Selbstheilung mit TRE®

Was ist TRE®

TRE® bedeutet Trauma & Tension Releasing Exercises. TRE® ist eine Folge von Übungen, die den Körper in das sogenannte ‚neurogene Zittern‘ bringen. Das Zittern ist ein natürlicher Selbstheilungsmechanismus des Körpers, der dabei hilft, angestaute Spannung aus dem Nervensystem zu entladen. In diesem Artikel möchte ich über meine Selbsterfahrung mit TRE® berichten. Auf die theoretischen Grundlagen werde ich an dieser Stelle nicht weiter eingehen. Hierzu möchte ich auf meine TRE®-Seite verweisen, welche umfangreiche Informationen über die Hintergründe und die Wirkungsweise von TRE® enthält:

www.tre-lernen.de

 

Meine persönlichen Erfahrungen

TRE® war mein persönlicher Wendepunkt in Richtung Heilung. Ich habe jahrelang verschiedenste Therapien gemacht, mein Grundzustand änderte sich aber nicht. Es war immer noch dieses ’sich hilflos fühlen‘, die innerliche Anspannung und das ’nicht können‘.

Wenn sich trotz Therapie keine Besserung einstellt, dann geht man irgendwann selbst auf die Suche oder man resigniert. Ich bin selbst aktiv geworden und habe mich im Internet informiert. Nach und nach habe ich erkannt, dass die Ursache all meiner Probleme ein frühes Entwicklungstrauma ist. In diesem Zusammenhang bin ich auf das TRE® Video von Gopal gestoßen. Die Erklärungen waren sehr schlüssig und haben mich ermutigt. Je mehr ich mich in dieser Richtung informierte, desto besser habe ich mich verstanden. Mir war recht schnell klar: Ja, das ist es – das ist die Lösung. Ich bestellte mir das TRE® Buch mit den Übungsanleitungen bei der Niba e.V. und probierte die Übungen alleine aus.

Ich kam sehr schnell in ein Zittern. Vor TRE® kannte ich Zittern nur als Begleiterscheinung bei einer Panikattacke. Damals fand ich das bedrohlich und das Zittern machte mir Angst. Ich war froh als es vorbei war. Mit dem Wissen, dass das Zittern gut für mich ist, konnte ich es zulassen und sogar genießen. Anfangs fühlte es sich sehr seltsam und ungewohnt an. Dem Körper dabei zuschauen und nicht unterdrücken, das war eine ganz neue Erfahrung. Nach der ersten TRE®-Sitzung fühlte ich eine tiefe Entspannung, so wie ich sie noch nie zuvor erlebt habe. Ich habe erstmalig wirklich meine Füße auf dem Boden gespürt. Das Tageslicht hatte irgendwie eine ganz andere Farbe. Meine Wahrnehmung, auch in Bezug auf meine Mitmenschen, hat sich verändert. Das Gefühl war wirklich so, wie in dem Video beschrieben: Als ob, etwas von einem abfällt

Ich bin bei TRE® geblieben und zittere seit dieser Erfahrung sehr regelmäßig. In manchen Phasen fast täglich, manchmal auch nur einmal die Woche. Mein Körper signalisiert mir mittlerweile recht gut, wann es wieder dran ist. Ich merke, dass es mir guttut und dass es mich weiterbringt. Ich habe schon viele Sachen begonnen, es scheiterte aber immer an der regelmäßigen Anwendung. Bei TRE® ist das anders, ich mache es gerne und es gibt keine inneren Widerstände. Das Zittern veränderte sich im Laufe der Zeit. Zu Beginn beschränkte sich das Zittern nur auf die Beine. Jetzt ist mein Körper schon ‚durchlässiger‘ und das Zittern erfasst den ganzen Körper. Im Prinzip zittern alle Körperteile: Schultern, Arme, Bauch, Kiefer, sogar die Muskeln um die Augen – es wird nie langweilig. Es ist auch nicht immer ein Zittern, manchmal ist es mehr ein Schütteln, Schwingen oder auch Dehnen. Die Arme heben sich nach oben, machen Winkbewegungen, der Kopf schüttelt sich, es zittert im Gesicht, usw. Manchmal komme ich auch in starke Gefühle und ich weine oder lache. Das Wichtigste beim TRE® ist, seinem eigenen Körper zu vertrauen und ihn machen zu lassen.

TRE® hat alles verändert

An dieser Stelle möchte ich aus dem Buch Vom Trauma befreien von Peter A. Levine zitieren. Dieser Textausschnitt steht nicht direkt im Zusammenhang mit TRE®, beschreibt aber dennoch sehr gut, was es bewirkt:

Wenn wir im Nervensystem verbliebene Überlebensenergie entladen können, fühlen wir uns weniger bedroht und überwältigt vom Leben. Wir sind nicht länger starr vor Angst. Solange wir uns in einem Erstarrungszustand befinden, ist jede Bewegung furchterregend und chaotisch. Wenn etwas Verfestigtes wieder ins Fließen kommt, entsteht in unserem Erleben ein Gefühl von Zusammenhang. Wir fühlen uns friedlich und wieder mit dem Leben verbunden. Wir haben anderen Menschen, der Welt und uns selbst gegenüber ein vertrautes Gefühl. Wir hören auf, Gefangene von Ereignissen aus unserer Vergangenheit zu sein, an die wir uns mitunter nicht einmal erinnern

(Peter A. Levine, Vom Trauma befreien, 10. Auflage, 2007, S. 39)

Genau dies ist auch meine persönliche Erfahrung. Ich wende TRE® seit Anfang 2018 als Selbstheilungsmethode an und es hat sich viel verändert:

  • ich bin entspannter geworden
  • ich spüre meinen Körper mehr
  • ich bin offener geworden
  • die Gedanken werden weniger
  • ich komme besser an meine unterdrückten Gefühle
  • Meditation funktioniert viel besser
  • ich fühle mich verbundener

TRE® hat mein Leben positiv verändert und ich werde weitermachen. Es ist mit Sicherheit nicht die Allheil-Methode und die Heilung passiert auch nicht von heute auf morgen. Das Schöne ist aber, dass die Methode direkt an der Ursache ansetzt und dass man sie regelmäßg alleine zu Hause anwenden kann.

Ich bin so sehr von der Wirksamkeit von TRE® überzeugt, dass ich die Ausbildung zum zertifizierten TRE®-Provider gemacht habe. TRE® ist so einfach und effektiv, es sollte viel mehr Verbreitung finden.

Neben dieser rein körperlichen Ebene braucht es nach meiner Erfahrung für die Heilung von Entwicklungstrauma zusätzlich die Beziehungsebene. Empfehlen kann ich da die NARM® oder SEI® Therapie. Als Selbsthilfe hat mir das Ehrliche Mitteilen sehr gut geholfen.

Tips und Tricks

Ich empfehle Dir zu Beginn eine TRE® -Einführung bei einem TRE®-Provider zu machen. Am Anfang habe ich es ohne Einführung für mich selbst gemacht und bin ein paar Wochen später dann doch noch zu einem TRE®-Provider gegangen. Ich fühle mich unsicher, ob ich es denn richtig mache. Die Einführung gab mir viel mehr Vertrauen und Sicherheit. Die persönlichen Tips und Tricks empfand ich als sehr wertvoll. Die Einführung war wie eine Art Handwerkskoffer, ich konnte danach TRE® sicher und selbstständig zu Hause anwenden. Ein einmaliger Termin hat gereicht. Ich würde das Jedem empfehlen, kostet nicht die Welt und gibt ganz viel Sicherheit.

Wenn sich das Zittern am Anfang nur sehr schwach anfühlt oder nur wenige Körperteile betrifft, bewerte das nicht negativ und mach einfach weiter. Es wird sich im Laufe der Zeit verändern. Leichtes Zittern ist nicht schlechter als starkes Zittern, es hat nur eine andere Qualität. Dein Körper gibt vor, was gerade dran ist und jeder Körper hat sein eigenes Tempo.

Übertreibe es nicht mit dem Zittern! Viel hilft viel – gilt beim TRE® nicht. Nur wenn es sich für Dich sicher anfühlt, dann geschieht Heilung. Mit Übertreibung kann man sich in ungute Zustände bringen, das ist dann destabilisierend und nicht heilend. Du hast die Intensität jederzeit unter Kontrolle, indem Du die Dauer des Zitterns und auch den Abstand zwischen den Sessions frei variieren kannst. Vertaue da einfach deinem Bauchgefühl und achte auf Zeichen von Überforderung (Kopfschmerzen, Übelkeit usw.).

Im Laufe der Zeit habe ich bemerkt, dass durch die Anwendung von TRE® mein Körper sehr schnell und leicht zittert – die Vorübungen brauche ich schon lange nicht mehr. Es ist gut in Akut-Situationen anwendbar, um schnell und einfach Stress abzubauen. TRE® hat nach meinem Empfinden auch die Wirksamkeit anderer Therapien und Methoden verstärkt. Besonders auffällig ist dies bei Radikaler Erlaubnis, das geht bei mir fast fließend ins Zittern über und der Körper kann mehr entladen als es alleine durch TRE® möglich wäre.

Quellen und weiterführende Links:

www.tre-deutschland.de – offizielle Liste der TRE® Provider in Deutschland und Infos zu Ausbildung

In der Ausgabe 3/2018 des Psychotherapeutenjournal ist ein Artikel über die Wirksamkeit von TRE® in der Trauma-Behandlung erschienen:
Psychotherapeutenjournal 3/2018 (.pdf) (ab Seite 32 im PDF)

Ein Interview mit Dr. David Berceli (Erfinder von TRE®) findest Du hier:
https://www.ursachewirkung.at/leben/2354-durch-zittern-zur-tiefenentspannung

www.tre-lernen.de – mein eigenes TRE® Angebot

Themen aus meinem BLOG, die in Zusammenhang mit TRE® stehen:

Verkörperung – TRE® hilft dabei, sich mehr im Körper zu fühlen
Innerere Leere, Nicht da sein, Raus aus der Erstarrung – TRE® hilft bei Erstarrung und dissoziativen Zuständen
Radikale Erlaubnis – als ideale Ergänzung zu TRE®